Aktuelles

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am 17.02 hatte die 3. Mannschaft ein schweres Auswärtsspiel in Kranenburg. Insgesamt haben wir eine gute Leistung gebracht.

In der Anfangsphase des Mannschaftskampf sind die Punkte wie reife Früchte gefallen. Als Erstes hatte Ton Huybregts einen schnellen, souveränen Punkt gegen einen ca. 400 DWZ-Punkte schwächeren Gegner eingefahren. Christian kommt an Brett 5 mit Weiß solide aus der Eröffnung, sieht sich dann ungewohnterweise seinerseits einem korrekten Figurenopfer gegenüber, dass dem Kontrahenten drei Mehr-Freibauern bringt. Als Christian aber 10 Züge später die Figur zurückopfert, kann Schwarz das 4-zügige Matt selbst mit einer 2. umgewandelten Dame nicht mehr verhindern.

Bei der Verbandsmeisterschaft in diesem Jahr haben ein paar Jugendliche ihr Talent gezeigt. Die U12 war in diesem Jahr so stark wie schon lange nicht mehr. Dabei haben zwei Kinder, die erst acht Jahre alt sind, sich ganz nach vorne gespielt. Erster wurde Tom Dordevic (aktuell 1457 DWZ). Den zweiten Platz erreichte Emil Schuricht, der dem punktgleichen Tom im Stechen unterlag.

Bericht von Dennis Aengenheister:

Mit unserer Jugendmannschaft liegen wir nach zwei Siegen und zwei Remis zurzeit auf dem 3. Platz der Jugend-Bundesliga. Es läuft besser als gedacht.

Die Jugend-Verbandsmeisterschaft wurde am Anfang des Monats gespielt. Das Turnier ist als ziemlich großer Erfolg zu verbuchen.

Mit folgenden Spielern/Spielerinnen sind wir an den Start gegangen:

Die Erfolgsserie der zweiten Mannschaft hält weiter an: zu Gast bei den Schachfreunden aus Moers reichte es am Ende zu einer Punkteteilung. Dabei ließ der Spielverlauf zunächst eher weniger Hoffnungen auf Mannschaftspunkte zu. Elyse und Stefan bedankten sich jeweils mit Leichtfiguren für die Moerser Gastfreundschaft, während in den anderen Partien auch nur mit viel Fantasie ein Vorteil für uns zu erkennen war.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am Sonntag, den 13.01, hat unsere 3. Mannschaft ein Heimspiel gegen die 3. Mannschaft aus Kevelaer gehabt. Es war insgesamt ein guter Mannschaftskampf. Leider ist Kevelaer nur mit 7 Spieler angetreten. So profitierte der Berichterstatter Frank und holte der ersten Punkt; kampflos. Peters Gegner opferte nacheinander 3 Offiziere, ohne einen Vorteil zu bekommen. Das Spiel war dann eigentlich schon entschieden. Er wollte aber unbedingt noch matt gesetzt werden, was dann wenig später passierte. Christian konnte mit Schwarz ein nicht bis zu Ende durchgerechnetes Figurenopfer des Gegners zu seinem Vorteil nutzen. Am Ende hoffte der Gegner noch auf seinen Freibauern, konnte aber das drohende Grundreihenmatt nicht mehr abwenden. Da stand es schon 3:0 für Kleve III.

Die Auslosung zur 1. Runde der Stadtmeisterschaft ist erfolgt. Es gibt insgesamt 33 Teilnehmer, u.a. auch drei Spieler vom Emmericher SC. Der Termin für die 1. Runde ist der 31. Januar, 19:30 Uhr. Wie immer kann, nach gegenseitiger Absprache, auch vor dem angesetzten Termin gespielt werden.

In Kürze (erster Spieltag ist der 31. Januar) beginnt die Klever Stadtmeisterschaft 2019. Anmeldungen nimmt der Turnierleiter Frank Unkrig () noch bis zum 10. Januar entgegen.

Bereits angemeldet haben sich:

  • Steven Settinger
  • Otto Hartwig
  • Frank Unkrig
  • Gökhan Balli
  • Peter Bieker
  • Erich Hermens
  • Kevin Verfürth
  • Oliver Kebbe
  • Thomas Verfürth
  • Ivan Volosyak
  • Bernd Hubrich
  • Sigrid Schmitz
  • Peter Voß
  • Oliver Boxberg
  • Alfons Pollmann
  • Wilfried Krebbers
  • Gunter Melde
  • Dieter Lorum
  • Alfred Fallier
  • Wolfgang Roy

Mit einem 5:3-Heimerfolg am dritten Advent befreit sich die zweite Mannschaft vorerst aus den unteren Tabellenregionen. Damit wurde man der Favoritenrolle gegen die Zweitvertretung des OSC Rheinhausen gerecht, die mit fünf Ersatzspielern anreisten. Der Mannschaftskampf entwickelte sich auch von Anfang an recht unproblematisch für uns, Dennis Aengenheister stand aus der Eröffnung heraus mit Zeitvorteil besser und Arie schwächte als Nachziehender nachhaltig die weiße Königsstellung.

Spielbericht von Christian Thieme:

Um es vorweg zunehmen: Die 3. Mannschaft hat am heutigen Sonntag in Straelen unglücklich verloren.

Auch ohne unsere beiden Spitzenbretter, Uli und Kurt hatten abgesagt, waren wir von den DWZ Punkten vermeintlich favorisiert. Auf Brett 1 vorgerückt erledigte lediglich einzig Carsten seine Aufgabe schnörkellos und setzte seinen Gegner mit zwei Türmen an der Grundlinie matt. Am 2. Brett tat sich Henning schwerer und geriet nach einem unbedacht eingestellten Bauern in Rückstand, der ihn letztlich die Partie kostete.

Bernd an 3 hatte mit einer fest einbetonierten Verteidigungsstruktur zu kämpfen, konnte aber durch geschickte Figurenverschiebungen im richtigen Moment die Linien öffnen und mit mehreren Fesselungen gleichzeitig 4 Züge später die Gratulation seines Gegners entgegennehmen.

Der Chronist an 4 ist mit Schwarz schwer ins Spiel gekommen und war lange Zeit mit einem Minderbauern im Hintertreffen. Sein Gegner konnte seinen Freibauern aber nicht verteidigen und fand sich schließlich in einem höchstspannenden Turmendspiel wieder. Sein Gegner konnte letztlich die an beiden Flanken weit vorgerückten Bauern von Christian mit einem Turm nicht mehr aufhalten.

Leider konnten wir an den unteren Brettern keine weiteren Punkte einfahren. Frank stand mit zwei verbundenen Freibauern auf dem Damenflügel schon auf der 6. Reihe und sah wie der Sieger aus. Um sie durchzusetzen vernachlässigte er jedoch seinen Königsflügel und unterlag schlussendlich im Wettrennen zur Damenverwandlung. Ton am 6. Brett stellte im Mittelspiel eine Figur ein. Das gleiche Schicksal ereilte Peter an Brett 7. Allerdings bei ihm beim Parallelblitzen mit seinem Kontrahenten kurz vor der Zeitkontrolle.

Laurenz, der uns aus der 4. Mannschaft dankenswerterweise aushalf, lehnte mit Mehrbauern 3 Remisangebote seines Gegners ab, ehe auch er in einer Abwicklung in Materialrückstand geriet und letztlich seine Stellung nicht mehr halten konnte.

An allen Tischen waren interessante und spannende Spiele auf den Brettern, leider hatte die erste Mannschaft von Straelen heute in den entscheidenden Momenten die besseren Ideen parat und setzte sich daher mit leider 5:3 durch.

Nach 12, von 15, gespielten Runden, liegt der amtierende Vereinsmeister wiederum vorne. Mit 2 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Kevin Verfürth führt Dennis Aengenheister mit 9,5 Punkten die Tabelle an. Der nächste Verfolger auf dem dritten Platz, Benjamin Melde, ist mit 6 Punkten bereits aus dem Rennen um die Meisterschaft ausgeschieden.

In den einzelnen Ratinggruppen ist die Lage schon unübersichtlicher. Dort kann sich in den verbleibenden drei Runden, diese werden am 10.01.19 gespielt, noch einiges verschieben.