Aktuelles

Liebe Schachfreunde,

gerne hätten wir mit Euch die für Samstag, 06.Juni 2020 angesetzte Mitgliederversammlung abgehalten. Aufgrund der aktuellen Situation Rund um den Coronavirus sehen wir uns jedoch leider gezwungen, die Mitgliederversammlung abzusagen. Rein vorsorglich weisen wir darauf hin, dass es aus vereinsrechtlicher Sicht zulässig ist, dass das Organ, welches für die Einberufung zuständig ist, die Versammlung absagen kann, solange diese nicht eröffnet wurde. In der aktuellen Situation hat der Gesundheitsschutz der Allgemeinheit Vorrang. Außerdem sind gemäß dem Erlass der Landesregierung alle Zusammenkünfte in Vereinen zu unterlassen.

Wir werden Euch weiter informieren, wann und in welcher Form die Mitgliederversammlung nachgeholt werden kann. Der Spielbetrieb ist weiterhin bis auf Weiteres ausgesetzt.

Bleibt gesund.
Schachlichen Gruß,

Lorum     Brandt     Melde

Der Vorstand lädt alle Mitglieder zur ordentlichen Jahreshauptversammlung am 06. Juni 2020 um 14:00 Uhr im Kolpinghaus ein. Auf der Tagesordnung stehen neben Neuwahlen auch die Ehrungen der Vereinsmeister 2020.

Die Einladung muss – auch wenn vieles aktuell ungewiss ist – zum jetzigen Zeitpunkt satzungsgemäß (Form und Frist) erfolgen. Wegen Coronavirus-Pandemie-Bestimmungen oder sonstiger Entwicklungen und Entscheidungen könnte eine Aktualisierung der Tagesordnung notwendig werden bis hin zu einer terminlichen Verschiebung der JHV.

Einladung und Tagesordnung im Mitgliederbereich ansehen (vorherige Anmeldung erforderlich).

Der DSB, der Schachbund NRW, der Niederrheinische Schachverband, der Schachbezirk Linker Niederrhein haben den kompletten Spielbetrieb und alle Termine bis auf Weiteres ausgesetzt. Auch gilt seit dem 17.03.2020 u. a. die Einstellung jeglicher Zusammenkünfte in Vereinen. Deshalb werden bis auf Weiteres keine Vereinsabende stattfinden. Dies unterstützt die nationalen und lokalen Schutzmaßnahmen.

Der nächst mögliche Spielbetrieb ist vorraussichtlich am 26.April 2020.

Mannschaftskampf Springer Kranenburg I-Turm Kleve III: Brett 1 bis 4
Wie nehmen auf e3? Uli grübelt in der kritischen Phase der Partie.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am 01.03. d. J. haben wir (Turm Kleve III) in Kranenburg gespielt. Leider haben wir den Mannschaftskampf knapp verloren. Aber grob der Reihe nach erzählt: Ton hat zum ersten Mal in dieser Saison gespielt. Leider hat er in der Eröffnung schon kleine Ungenauigkeiten gespielt, die sein Gegner eiskalt nutzte. An Brett 5 hat es der Berichterstatter Frank aber kurze Zeit später ausgleichen können. Die Eröffnung verlief noch weitestgehend normal. Im Mittelspiel konnte Frank einen Doppelangriff starten, den man eigentlich noch hätte verteidigen können, aber der wichtige Bauer auf h7 ist dennoch gefallen. Danach konnte er eine tödliche Springergabel anbringen. Kurze Zeit später musste sein Gegner dann aufgeben.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am 02.02 haben wir (Turm Kleve III) gegen die 3. Mannschaft aus Kevelaer gespielt. Unser Spielort haben wir in die Kisters-Stiftung gelegt.

Peters Gegner ging in eine klassische Eröffnungsfalle und hatte schnell 2 Bauern und wenig später auch noch 2 Offiziere weniger. Die Partie war gelaufen ... Leider leistete sich Peter auch einen Blackout, indem er ein vermeintliches Dauerschach seines Gegners übersah und in ein überstürztes Remis einwilligte. In der Analyse zeigte sich allerdings doch noch ein Fluchtweg für den König. Ein klarer Sieg wurde somit verschenkt.

Die spannende Frage bei der Auftaktrunde in einem Turnier, das nach Schweizer System gespielt wird, ist, gibt es einen David, der einen Goliath erlegen kann? Oder kommt es zumindest zu einer Punkteteilung? In dieser Hinsicht wurden alle, die darauf spekulierten, enttäuscht. Ausnahmslos siegten die Favoriten.

Auf Wunsch von vielen Teilnehmern wird der Termin der nächsten Runde verlegt da nur 2 Wochen zwischen Runde 1 und Runde 2 liegen. Somit ist das Vorspielen einigen Schachfreunden schwergefallen. Die 2. Runde wird nun am Termin der 3. Runde gespielt. Die 3. Runde wird auf den Termin der 4. Runde verlegt, usw.. Die 7. Runde wird am 17.09 stattfinden. Turnierleiter Frank Unkrig merkt an, dass durch die Verlegung keinerlei Nachteile entstehen und bittet um Verständnis.

Spielbericht von Peter Bieker:

Es begann alles so gut. Wir waren vollzählig, Gökhan hatte schon alle Bretter aufgebaut und die Uhren gestellt, unsere Schachfreunde aus Uedem waren ebenfalls pünktlich vor Ort und wir konnten auf die Minute genau beginnen. Okay, der Kaffee war ein bisschen dünn geraten, was durch die gutmütigen, humorvollen Frotzeleien unserer Gäste wieder wettgemacht wurde und zur guten Stimmung beitrug. Also los ging es.

Nach ca. 50 Minuten merkten wir, dass irgendwas nicht so lief, wie wir uns das gedacht hatten. Udo verlor seine Partie, nachdem er sich schon einen Vorteil herausgespielt hatte und alles nach einem Sieg aussah. Na gut, ein Punkt weniger, wird schon werden. Allerdings machte Markus es ihm nach ca. 2 Stunden nach. Dann rechnete Uli an Brett 4 sitzend ein paar Züge zu viel und übersah einen Figureneinsteller. Jetzt wurde die Sache doch schon mulmig ... 0:3 nach knapp 2,5 Stunden. Das sah nicht gut aus.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am 12.01. hat die 3. Mannschaft in Geldern gegen deren Zweitvertretung gespielt. An Brett 2 spielte Emil mit Schwarz. Der zwischenzeitliche Materialvorteil musste mit einem Stellungsnachteil bezahlt werden, den Emils Gegner für einen durchschlagenden Angriff nutzen konnte. Der Berichterstatter Frank konnte den Gegner durch einen Abzugsangriff in Nachteil bringen. Das kostete dem Gegner eine Figur. Der Gegner hat auch direkt nach dem Figureneinsteller aufgegeben.

Christian kommt an Brett 1 mit Weiß mit Vorteil aus der Eröffnung und kann sich im Mittelspiel einen Mehrbauern erarbeiten. Dieser bleibt bis ins Bauernendspiel mit beiden Damen erhalten. Als er den Damentausch erzwingen kann, ist der Mehrbauer von Schwarz nicht mehr zu halten und die Partie zu Gunsten Turm Kleve entschieden.

Mit der Auslosung zur 1. Runde ist die Klever Stadtmeisterschaft 2020 gestartet. In diesem Jahr nehmen 24 Spieler an der Meisterschaft teil. Damit ist die Teilnehmerzahl gegenüber den Vorjahren rückläufig. Der offizielle Spieltermin für diese Runde ist der 30. Januar. Doch bereits jetzt können, nach Absprache der Spielpartner, die Partien vorgespielt werden.

Am 30. Januar ist der erste Spieltag der Klever Stadtmeisterschaft 2020. Anmelden kann man sich noch bis zum 7. Januar beim Turnierleiter Frank Unkrig per E-Mail ().

[Update 13.01.2020: Die Anmeldefrist wurde bis zum 18.01.2020 verlängert]

Ausschreibung: Einladung zur Klever Stadtmeisterschaft 2020

Bereits angemeldet haben sich:

  • Frank Unkrig
  • Christian Thieme
  • Otto Hartwig
  • Peter Voss
  • Alfred Fallier
  • Gregor Plum
  • Dieter Lorum
  • Gunter Melde
  • Kevin Verfürth
  • Thomas Verfürth
  • Sigrid Schmitz
  • Bernd Hubrich
  • Ivan Volosyak
  • Wilfried Krebbers

Spielbericht von Peter Bieker:

Heute mussten wir mit unserer V Mannschaft, die weiteste Anfahrt der Saison in Kauf nehmen und unsere Schachfreunde aus Straelen besuchen. Leider konnten wir nicht vollzählig antreten, so dass Uli eine sehr gute taktische Entscheidung traf und das 6te Brett frei liess. Immer, wenn wir bisher mit einem Minusbrett angetreten sind, haben wir am Ende des Tages verloren. Sollte das diesmal wieder so sein? Pünktlich um 10:00 Uhr wurden die Uhren angedrückt und los ging es.