Aktuelles

Spielbericht von Peter Bieker:

Wir können es noch. Auch so könnte man das Ergebnis des gestrigen Mannschaftskampfes gegen unsere Vereinskollegen der IV. Mannschaft beschreiben. Selbst das der gestrige Spieltag auf einen 13ten fiel, konnte uns nicht von einem Sieg abhalten.

Den Startpunkt setzte Wolfgang Roy an Brett 7, der seinem jungen Gegner nicht viele Chancen ließ und relativ schnell die Partie nach Hause brachte. Leider spielte Gökhan Balli an Brett 2 etwas zu schnell und übersah eine Kombinationsmöglichkeit seines Gegners, die dieser zum zwischenzeitlichen Ausgleich nutzen konnte.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am 22.09. hatte die 3. Mannschaft ihr erstes Spiel. Zum Saisonbeginn haben wir direkt einen Mitfavorit auf die Meisterschaft als Gegner gehabt. Gegen Straelen ist aber leider kein Punkt zu Hause geblieben. Wir haben leider 6:2 verloren. In dieser Höhe ist es wohl etwas zu hoch ausgefallen, aber der Reihe nach. Heinz hat sich früh eine gute Stellung erspielt und einen Bauer gewonnen, aber leider hat sein Handy geklingelt. Die Regel besagt natürlich, dass dann das Spiel verloren ist. Schade.

Am 9 November findet unser diesjährige Vereinsfest statt. Zuvor wird traditionell der Blitzvereinsmeister in einem Turnier ermittelt. Dieses findet ab 13:00 Uhr in unserem Spiellokal statt. Die Einladung zum Vereinsfest ist im Mitgliederbereich hinterlegt.

Einladung zum Vereinsfest (vorherige Anmeldung erforderlich)

Bereits in der nächsten Woche beginnt die neue Vereinsmeisterschaft. In diesem Jahr gibt es eine Änderung im Spielmodus. Es wird nach dem Keizer-System gespielt. Hier ein kurzer Überblick über die wesentlichen Merkmale dieses Spielsystems:

  • Die Auslosung erfolgt direkt vor Rundenbeginn anhand der anwesenden Spieler
  • Paarungen zwischen denselben Spielern können optional mehrfach vorkommen
  • Jeder Spieler hat einen Wertungs-Punktestand ("Keizer-Punkte"), der den Tabellenrang bestimmt
  • Man spielt gegen Partner mit möglichst ähnlichem Tabellenstand
  • Ein Sieg oder remis erhöht den eigenen Punktestand deutlich
  • Auch abwesende Spieler bekommen Punkte gutgeschrieben

Spielbericht von Oliver Boxberg:

In der Verbandsklasse hat die Saison ebenfalls begonnen. Leider nicht wirklich erfolgreich. Zum Auftakt gab es eine verdiente Auswärtsniederlage gegen einen mutmaßlichen Aufstiegsaspiranten.

Nicht in Bestbesetzung - Frank Unkrig und Manuel Lopez mühten sich dankeswerterweise die Ausfälle zu kompensieren - ging es nach Kaarst. Dort erwartete uns ein an 7 Brettern nach Wertungszahl mehr oder weniger überlegener Gegner, nur Arie spielte eine Partie auf Augenhöhe. Am schlimmsten erwischte es Frank, der sich am siebten Brett 2092 DWZ Punkten gegenüber sah. Trotzdem - oder gerade deswegen - spielte er ein Gambit und setzte auf Entwicklungsvorsprung.

Spielbericht von Peter Bieker:

Gestern, den 15.09.2019 kam es zu einer Neuauflage des Klassikers in der Kreisliga Turm Kleve V gegen Turm Kleve VI. Nachdem wir im letzten Jahr ziemlich unangenehm unter die Räder gekommen waren, hatten wir uns dieses Jahr einiges vorgenommen und schauten voller Zuversicht der ersten Partie der neuen Saison entgegen. Bis … ja bis die ersten Absagen einliefen. Marcus konnte nicht teilnehmen, Wolfgang musste ebenfalls absagen und auch Daniel war nicht verfügbar.

Bernd Schumacher

Unser Schachfreund Bernd Schumacher ist verstorben.

Bernd stand für die Ideale und Philosophie des Vereins. Er war stets ein angenehmer Gesprächspartner, aktuelle Ereignisse und in die Zukunft gerichtete Sichtweisen konnten trefflich und ergebnisorientiert diskutiert und ausgetauscht werden. Durch und durch ein fairer und verlässlicher Schachfreund, man konnte vertrauensvoll auf ihn zählen. Mannschaftsdienlich, ich spiele da, wo ihr mich braucht.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am Sonntag, den 16.06 d. J. haben wir mit der 3. Mannschaft in der Bezirksklasse Nord auf der Endrunde in Kleve gegen den Top-Favorit Geldern I gespielt. Sie standen aber vor dem Spiel schon als Tabellenführer und damit Aufsteiger fest. Geldern hatte leider 2 Bretter freigelassen. Wir haben ebenfalls ein Brett freigelassen. So hat an Brett 2 kein Spiel stattgefunden. An Brett 3 hat Kurt einen kampflosen Punkt eingefahren.

Peter's Gegner war evtl. noch nicht ganz ausgeschlafen, auf jeden Fall aber sehr unaufmerksam, verlor ganz schnell 2 Bauern, 1 Läufer und etwas später die ganze Partie. Beim Berichterstatter Frank lief es eigentlich genauso. Auch am letzten Brett hatte Heinz ein recht einfaches Spiel. So haben wir dann schnell 4 Punkte erspielt. Leider verlor Bernd recht früh sein Spiel gegen einen etwas stärkeren Gegner. So hat es 4:1 gestanden.

Bericht von Dennis Aengenheister:

Unsere 1. Jugendmannschaft hat ihr Ziel erreicht. Mit dem 3. Platz in der Jugendbundesliga haben wir die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft in der Königsklasse des Jugendbereiches geschafft.

Unsere Mannschaft: Benjamin Melde, Justus Wiegersma, Kevin Verfürth, Alex Berezhnoy, Fabian Schmitz, Dennis Hoenselaar, Elyse Habersetzer, Laurens van Haaren

Bevor ich aber die Saison zusammenfassen möchte, möchte ich mich bei den Schachfreunden bedanken, die uns in dieser Saison unterstützt haben.

Stellt man sich die Frage, ob unsere Jugend erfolgreich gewesen ist, dann ist dies mit einem einfach dicken fetten großen JA, zu beantworten.

Beiden Einzelmeisterschaften waren 7 Spieler/-innen für die NRW-Meisterschaft qualifiziert und Emil Schuricht hat in der U10 nur knapp die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft verpasst.

Nachdem unsere zweite Mannschaft trotz ihrer starken ersten Saisonhälfte berechtigte Chancen hatte, auch noch auf die Aufstiegsränge zu schielen, fand man sich nach einem Leistungseinbruch und drei sieglosen Spielen auf dem 8. Rang wieder, der den Abstieg in die Bezirksliga bedeutete.