Aktuelles

Leider müssen wir aufgrund der stark gestiegenen Covid-19-Infektionen erneut den Spielbetrieb einstellen. Dies betrifft sowohl die Senioren am Donnerstag als auch die Jugend am Freitag. Zur Zeit ist nicht abzusehen wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Heinz Janßen

Wir alle sind traurig.
Wir haben Heinz Janßen auf seinem letzten Weg begleitet.
Wer es nicht wusste, spätestens beim Abschiednehmen wurde es mehr als deutlich.
Seine zweite große Liebe war Schach.
Auf dem Totenzettel ein Schachbrett.

Heinz spielte einige Jahre Schach bei Springer Kranenburg. Dann war die Zeit gekommen, es sollte ein Schachverein in Kleve gegründet werden. Der dritte Versuch war erfolgreich. Nach zahlreichen Gesprächen und mit Unterstützung der Schachfreunde aus Kranenburg wurde der Schachklub Turm Kleve gegründet. Heinz wurde sodann zum Geschäftsführer und Kassierer gewählt. Er sorgte so dafür, dass Mitglieder zügig und fehlerfrei beim Schachbezirk angemeldet wurden. So war sichergestellt, dass schnell eine Spielberechtigung erteilt wurde. Hier muss man bedenken, dass alles noch in Papier, Brief und auf dem Postweg, also arbeits- und zeitaufwendig, abgewickelt wurde. Nun wollte man Schach spielen. Es galt Schachfiguren und Schachuhren anzuschaffen und die dafür notwendigen Finanzmittel zu organisieren. Heinz schaffte das zusammen mit den Vorstandsmitgliedern.

Wie berichtet (Wiederaufnahme des Spielbetriebs) wurde der Spiel- und Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Als Erstes wurde die 2. Runde der Stadtmeisterschaft 2020 ausgespielt. Erwartungsgemäß gab es einige Spieler, die ihre Teilnahme an der Meisterschaft zurückzogen, womit auch die zahlreichen kampflosen Ergebnisse zu erklären sind.

Die verbleibenden 16 Teilnehmer, von ursprünglich 24, spielen die nächsten Runden bereits am 08.10.

Nachdem die JHV im Juni wegen den Corona-Schutzverordnungen nicht stattfinden konnte, wird diese nun im am 7. November nachgeholt. Der Vorstand lädt dazu alle Mitglieder ein. Sie findet, wie gewohnt in unserem Spiellokal im Kolpinghaus, um 14:00 Uhr statt.

Auf der Tagesordnung stehen neben Neuwahlen auch die Ehrungen der Vereinsmeister 2019.

Einladung und Tagesordnung im Mitgliederbereich ansehen (vorherige Anmeldung erforderlich).

Für die Versammlung sind die Reglungen der dann aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung einzuhalten.

Bericht von Dennis Aengenheister:

Nach 9 Runden, ohne eine Partie zu verlieren, stand ein Spieler allein ganz oben in der Tabelle. Emil Schuricht bestätigte seine Qualität am Brett und kürte sich zum NRW-Meister der U10 2020. Er hat es geschafft, sich für die deutsche Jugend-Einzelmeisterschaft zu qualifizieren. Von Beginn an an zweiter Stelle gesetzt, zählte er zum Favoritenkreis.

Seit dem 20.08 haben wir den Spielbetrieb in unseren Vereinsräumen im Kolpinghaus wieder aufgenommen. Aufgrund der aktuellen Einschränkungen sind folgende Punkte zu beachten:

Donnerstags: Erwachsenenschach ab 19:30 Uhr mit Durchlüftung des Raumes. Empfehlung bis 22:00 Uhr.

Freitags: Jugendschach und Breitensport ab 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr mit Durchlüftung des Raumes.

Weiterhin gelten folgende Regeln:

Liebe Schachfreunde,

gerne hätten wir mit Euch die für Samstag, 06.Juni 2020 angesetzte Mitgliederversammlung abgehalten. Aufgrund der aktuellen Situation Rund um den Coronavirus sehen wir uns jedoch leider gezwungen, die Mitgliederversammlung abzusagen. Rein vorsorglich weisen wir darauf hin, dass es aus vereinsrechtlicher Sicht zulässig ist, dass das Organ, welches für die Einberufung zuständig ist, die Versammlung absagen kann, solange diese nicht eröffnet wurde. In der aktuellen Situation hat der Gesundheitsschutz der Allgemeinheit Vorrang. Außerdem sind gemäß dem Erlass der Landesregierung alle Zusammenkünfte in Vereinen zu unterlassen.

Wir werden Euch weiter informieren, wann und in welcher Form die Mitgliederversammlung nachgeholt werden kann. Der Spielbetrieb ist weiterhin bis auf Weiteres ausgesetzt.

Bleibt gesund.
Schachlichen Gruß,

Lorum     Brandt     Melde

Der Vorstand lädt alle Mitglieder zur ordentlichen Jahreshauptversammlung am 06. Juni 2020 um 14:00 Uhr im Kolpinghaus ein. Auf der Tagesordnung stehen neben Neuwahlen auch die Ehrungen der Vereinsmeister 2020.

Die Einladung muss – auch wenn vieles aktuell ungewiss ist – zum jetzigen Zeitpunkt satzungsgemäß (Form und Frist) erfolgen. Wegen Coronavirus-Pandemie-Bestimmungen oder sonstiger Entwicklungen und Entscheidungen könnte eine Aktualisierung der Tagesordnung notwendig werden bis hin zu einer terminlichen Verschiebung der JHV.

Einladung und Tagesordnung im Mitgliederbereich ansehen (vorherige Anmeldung erforderlich).

Der DSB, der Schachbund NRW, der Niederrheinische Schachverband, der Schachbezirk Linker Niederrhein haben den kompletten Spielbetrieb und alle Termine bis auf Weiteres ausgesetzt. Auch gilt seit dem 17.03.2020 u. a. die Einstellung jeglicher Zusammenkünfte in Vereinen. Deshalb werden bis auf Weiteres keine Vereinsabende stattfinden. Dies unterstützt die nationalen und lokalen Schutzmaßnahmen.

Der nächst mögliche Spielbetrieb ist vorraussichtlich am 26.April 2020.

Mannschaftskampf Springer Kranenburg I-Turm Kleve III: Brett 1 bis 4
Wie nehmen auf e3? Uli grübelt in der kritischen Phase der Partie.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am 01.03. d. J. haben wir (Turm Kleve III) in Kranenburg gespielt. Leider haben wir den Mannschaftskampf knapp verloren. Aber grob der Reihe nach erzählt: Ton hat zum ersten Mal in dieser Saison gespielt. Leider hat er in der Eröffnung schon kleine Ungenauigkeiten gespielt, die sein Gegner eiskalt nutzte. An Brett 5 hat es der Berichterstatter Frank aber kurze Zeit später ausgleichen können. Die Eröffnung verlief noch weitestgehend normal. Im Mittelspiel konnte Frank einen Doppelangriff starten, den man eigentlich noch hätte verteidigen können, aber der wichtige Bauer auf h7 ist dennoch gefallen. Danach konnte er eine tödliche Springergabel anbringen. Kurze Zeit später musste sein Gegner dann aufgeben.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am 02.02 haben wir (Turm Kleve III) gegen die 3. Mannschaft aus Kevelaer gespielt. Unser Spielort haben wir in die Kisters-Stiftung gelegt.

Peters Gegner ging in eine klassische Eröffnungsfalle und hatte schnell 2 Bauern und wenig später auch noch 2 Offiziere weniger. Die Partie war gelaufen ... Leider leistete sich Peter auch einen Blackout, indem er ein vermeintliches Dauerschach seines Gegners übersah und in ein überstürztes Remis einwilligte. In der Analyse zeigte sich allerdings doch noch ein Fluchtweg für den König. Ein klarer Sieg wurde somit verschenkt.