Aktuelles

Zugehörige Auszeichnungen

Top 16 Auszeichnungen

Alle Auszeichnungen (62)

Spielbericht von Peter Bieker:

Nach dem wir im letzten Spiel unseren ersten Sieg nach einer langen Durststrecke einfahren konnten, durften wir dieses mal unsere Schachfreunde aus Geldern bei uns im Kolpinghaus begrüßen und wollten versuchen direkt einen weiteren Sieg nachzulegen.

Man kennt sich, schätzt und respektiert sich, so dass auch die ein oder andere kleine Verzögerung bis zum Beginn der Partien in lockerer Atmosphäre von statten ging. Die Partien am Brett wurden dann genauso fair und schonmal mit dem ein oder anderen Spruch geführt, was aber der Ernsthaftigkeit und dem Kampf am Brett keinen Abbruch tat. Im Gegenteil, alle Partien waren hart umkämpft und man schenkte sich nichts.

Spielbericht von Peter Bieker:

Wir können es noch. Auch so könnte man das Ergebnis des gestrigen Mannschaftskampfes gegen unsere Vereinskollegen der IV. Mannschaft beschreiben. Selbst das der gestrige Spieltag auf einen 13ten fiel, konnte uns nicht von einem Sieg abhalten.

Den Startpunkt setzte Wolfgang Roy an Brett 7, der seinem jungen Gegner nicht viele Chancen ließ und relativ schnell die Partie nach Hause brachte. Leider spielte Gökhan Balli an Brett 2 etwas zu schnell und übersah eine Kombinationsmöglichkeit seines Gegners, die dieser zum zwischenzeitlichen Ausgleich nutzen konnte.

Spielbericht von Peter Bieker:

Gestern, den 15.09.2019 kam es zu einer Neuauflage des Klassikers in der Kreisliga Turm Kleve V gegen Turm Kleve VI. Nachdem wir im letzten Jahr ziemlich unangenehm unter die Räder gekommen waren, hatten wir uns dieses Jahr einiges vorgenommen und schauten voller Zuversicht der ersten Partie der neuen Saison entgegen. Bis … ja bis die ersten Absagen einliefen. Marcus konnte nicht teilnehmen, Wolfgang musste ebenfalls absagen und auch Daniel war nicht verfügbar.

Spielbericht von Peter Bieker:

Heute empfingen wir die 2. Mannschaft aus Straelen zur zweiten Runde der Mannschaftsmeisterschaften. Vorab vielen Dank an Fabian, durch dessen kurzfristige Zusage wir komplett antreten konnten.

Nach 8 Zügen war Wolfgang der Meinung, dass zwei Damen eine zu viel auf dem Brett seien. Leider entschied er sich dazu, dass diese Dame seine sein sollte. Da half auch alles nichts mehr, die Partie ging relativ schnell verloren. Der Schreiber dieser Zeilen saß an Brett 1 und bekam nach e4 seines Gegner, die Möglichkeit Caro Kann zu spielen. Beide kannten die Theorie, das Zentrum wurde von den Leichtfiguren befreit und so einigte man sich nach 17 Zügen und 1,5 Stunden Spielzeit auf Remis.

Spielbericht von Peter Bieker:

Nachdem wir im letzten Jahr kein Spiel gewonnen hatten, war es klares Ziel, es dieses Jahr besser zu machen. Eine erste Möglichkeit dazu gab es am Sonntag beim Spiel gegen unsere IV. Mannschaft.

Leider mussten wir nach knapp 1,5 Stunden Spielzeit einsehen, dass der erste Sieg noch etwas auf sich warten lassen würde. Zu diesem Zeitpunkt lagen wir bereits 4:0 zurück, da die Bretter 5 bis 8 ihren Gegner nicht wirklich etwas entgegenzusetzen hatten.

Spielbericht von Peter Bieker:

Warum Kleve V und VI in der Kreisliga Nord den letzten bzw. vorletzten Platz belegen wurde an diesem Wochenende erneut unter Beweis gestellt. Beide Mannschaften traten mit zwei Spielern mehr an als der Gegner, beide verloren dennoch knapp mit 3,5:4,5.

Wir durften heute die in dieser Klasse weiteste Reise antreten und mussten nach Straelen. Wie oben schon gesagt, waren wir vollzählig, während der Gegner die Bretter 7 & 8 freilassen musste. Dadurch kamen unsere beiden sehbehinderten Spielen jeweils zu einem kampflosen Punkt. Das war's dann aber auch schon.

Spielbericht von Peter Bieker:

Am letzten Sonntag im April ging es in der 8 Runde zum Aufstiegsfavoriten nach Kevelaer. Es war klar, dass Siegried nicht spielen konnte, sodass Paul Alexander Schuricht zu seinem ersten Einsatz in der Mannschaft kam. Leider musste Milan krankheitsbedingt kurzfristig absagen, so dass wir uns entschieden das Brett 4 unbesetzt zu lassen.

In der Hinrunde hatten wir gegen unseren Gegner zwar verloren, aber die beste Leistung der Hinrunde gezeigt. Also waren wir guter Hoffnung an diese Leistung anzuknüpfen. Leider gelang dieses nicht so, wie erhofft.

Spielkbericht von Peter Bieker:

Am gestrigen Sonntag empfingen wir in der 7. Runde den Mitaufstiegsaspiranten in der Kreisliga Nord, die fünfte Mannschaft aus Uedem. Nachdem wir im Hinspiel mit -3 Spielern antreten mussten, konnten wir dieses Mal fast vollständig antreten. Leider konnte Bernd uns auf Grund akuter gesundheitlicher Problem nicht unterstützen. Auf diesem Weg „Gute Besserung“ für ihn.

Unsere Schachfreunde aus Uedem mussten auf zwei Spieler verzichten, so dass wir mit 2:1 in die Begegnung starten konnten. Um es vorweg zu nehmen, auch dieses Mail hat es nicht sollen sein, es sprang wieder kein Mannschaftspunkt heraus.

Spielbericht von Peter Bieker:

In der ersten Partie des neuen Jahres ging es zu Hause gegen die zweite Mannschaft der Schachfreunde aus Geldern. Vorgenommen hatten wir uns, mit wenigstens einem Remis das letzte Spiel der Vorrunde zu bestreiten. Beide Mannschaften konnten vollzählig antreten, mit von der Partie auf unserer Seite waren auch diesmal wieder unsere beiden sehbehinderten Mannschaftskollegen Sigrid und Bernd.

An dieser Stelle erst einmal einen ganz herzlichen Dank an Frank Unkrig, der sich wieder bereit erklärt hatte, an einem der Bretter für unsere sehbehinderten Spielern die Notation zu übernehmen. Ganz große Klasse und mit Sicherheit nicht selbstverständlich. Merci und vielen Dank dafür.

Spielbericht von Peter Bieker:

Im letzten Mannschaftskampf des Jahres empfingen wir die Schachfreunde aus Straelen. Nachdem ein paar Parkplatzprobleme gelöst waren, ging es los. Beide Mannschaften mussten auf je einen Spieler verzichten, da es krankheitsbedingt zu kurzfristigen Ausfällen gekommen war. Von daher begannen wir mit einem 1:1.

Spielbericht von Peter Bieker:

Drei Mannschaften mit Heimrecht und eine Parallelveranstaltung der Kolping Familie machten es notwendig, in ein Ausweichquartier umzuziehen. Einen herzlichen Dank an Dieter Lorum, der dieses Recht kurzfristig organisieren konnte. So trafen wir uns, gemeinsam mit der VI. Mannschaft, die gegen die SF aus Geldern antreten musste, zum Spiel gegen die DWZ stärkste Mannschaft der Kreisliga Nord Kevelaer III in der Herbert Kistner Stiftung.

Kevelaer trat in Bestbesetzung an, Kleve V konnte Dank seiner beiden Ersatzspieler, den sehbehinderten Spielern Sigrid und Bernd, ebenfalls komplett antreten. Die Schachfreunde aus Geldern nutzten gleich die Gelegenheit um sich anzuschauen, was bei einem Spiel mit und gegen einen sehbehinderten Spieler zu beachten ist und welche Besonderheiten dabei auftreten. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Frank Unkrig und Gunter Melde, die das Mitschreiben der Züge bei unseren beiden gehandicapten Spielern übernahmen.