Aktuelles

Zugehörige Auszeichnungen

Top 16 Auszeichnungen

Alle Auszeichnungen (62)

Spielbericht von Oliver Boxberg:

In der Verbandsklasse hat die Saison ebenfalls begonnen. Leider nicht wirklich erfolgreich. Zum Auftakt gab es eine verdiente Auswärtsniederlage gegen einen mutmaßlichen Aufstiegsaspiranten.

Nicht in Bestbesetzung - Frank Unkrig und Manuel Lopez mühten sich dankeswerterweise die Ausfälle zu kompensieren - ging es nach Kaarst. Dort erwartete uns ein an 7 Brettern nach Wertungszahl mehr oder weniger überlegener Gegner, nur Arie spielte eine Partie auf Augenhöhe. Am schlimmsten erwischte es Frank, der sich am siebten Brett 2092 DWZ Punkten gegenüber sah. Trotzdem - oder gerade deswegen - spielte er ein Gambit und setzte auf Entwicklungsvorsprung.

Nachdem unsere zweite Mannschaft trotz ihrer starken ersten Saisonhälfte berechtigte Chancen hatte, auch noch auf die Aufstiegsränge zu schielen, fand man sich nach einem Leistungseinbruch und drei sieglosen Spielen auf dem 8. Rang wieder, der den Abstieg in die Bezirksliga bedeutete.

Die Erfolgsserie der zweiten Mannschaft hält weiter an: zu Gast bei den Schachfreunden aus Moers reichte es am Ende zu einer Punkteteilung. Dabei ließ der Spielverlauf zunächst eher weniger Hoffnungen auf Mannschaftspunkte zu. Elyse und Stefan bedankten sich jeweils mit Leichtfiguren für die Moerser Gastfreundschaft, während in den anderen Partien auch nur mit viel Fantasie ein Vorteil für uns zu erkennen war.

Mit einem 5:3-Heimerfolg am dritten Advent befreit sich die zweite Mannschaft vorerst aus den unteren Tabellenregionen. Damit wurde man der Favoritenrolle gegen die Zweitvertretung des OSC Rheinhausen gerecht, die mit fünf Ersatzspielern anreisten. Der Mannschaftskampf entwickelte sich auch von Anfang an recht unproblematisch für uns, Dennis Aengenheister stand aus der Eröffnung heraus mit Zeitvorteil besser und Arie schwächte als Nachziehender nachhaltig die weiße Königsstellung.

Nach dem erkämpften Punkt gegen Kaarst zeigt die Formkurve der zweiten Mannschaft weiterhin nach oben. Beim Auswärtsspiel in Düsseldorf konnte mit einem 6:2-Erfolg der höchste Sieg einer zweiten Klever Mannschaft seit dem Aufstieg aus der Bezirksliga in der Saison 2015/16 gefeiert werden. Schon von Anfang an standen die Zeichen für uns gut, denn Düsseldorf musste kurzfristig das erste Brett aufgrund eines Polizeieinsatzes freilassen. Leider kam Arie daher nicht zu seinem erhofften Einsatz und wurde für seine weite Anreise nicht belohnt.

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Auch wenn wir wussten, dass es nicht leicht sein würde heute einen Punkt - oder vielleicht sogar zwei - zu holen, ließ der Start zunächst doch hoffen.

Arie wie immer stabil startend, einigt sich nach einer Stunde auf das "gewohnte" Remis. Von dieser Schnelligkeit angesteckt holt der zweite Niederländer an Brett 2, Arnd einen ganzen Punkt nach seiner bekannten Art der komplizierten Attacke (und diesmal erfolgreich!).

Am ersten Spieltag der neuen Verbandsklassen-Saison gab es für unsere 2. Mannschaft nichts zu holen. Mit drei Ersatzspielern aus der 3. und 4. Mannschaft fuhren wir zum Absteiger und Aufstiegsaspiranten nach Rheydt. Dort bestätigten sich unsere Vorahnungen: an jedem Brett nach DWZ-Punkten unterlegen – bestenfalls 80 Punkte weniger. Trotzdem wollten wir uns natürlich nicht kampflos geschlagen geben.

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg an die Schachfüchse aus Kempen!

Einen weiteren Glückwunsch an jeden einzelnen Spieler unserer Mannschaft. Durch das Erkämpfen jedes einzelnen Brettpunktes über die gesamte Saison waren diese am Ende ausschlagend für den Klassenerhalt, den uns 1,5 Brettpunkte Vorsprung sicherten - auch wenn es schade für den OSC Rheinhausen ist. Danke für diesen Siegeswillen und Euren Einsatz.

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Nach einigen Ausfällen bekamen wir gerade noch so eine Mannschaft zusammen. Dann fiel am Vorabend das Auto von Dennis aus (dafür sprang Carsten kurzfristig als Fahrer ein, Danke!). Am Spieltag Morgens tat Dennis es seinem Auto gleich und fiel auch aus (mit Erkältung). So fuhr ich mit dem Wissen von 7 Spielern unserere niederländischen Freunde abholen und über Leuth und Arnheim nach Wesel. Eine schöne Fahrt bei herrlichem Wetter. In Wesel trafen wir auf den Rest, zu dem sich Dennis trotz Erkältung gesellt hatte und wir mit einer vollständigen Mannschaft antreten konnten.

Spielbericht von Dennis Aengenheister:

Am vergangenen Wochenende musste die 2. Mannschaft gegen den Düsseldorfer SV ran. Favoriten waren wir mal wieder nicht. Düsseldorf lag an jedem Brett ein paar DWZ-Punkte vorne. Den größten Abstand hatten Stefan Jaspers und ich (Dennis Aengenheister) mit ca. 150 DWZ-Punkten. Dafür durften wir zu Hause spielen und theoretisch ein wenig länger schlafen ;).

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Zum heutigen Spiel beim Düsseldorfer SK 3 reisten wir zwar guter Hoffnung, aber mit nur geringen Gewinnchancen, denn an allen Brettern waren wir die DWZ Schwächeren.

Umso erfreulicher war da der erste Sieg von Michel gegen seinen rund 200 DWZ-Punkten stärkeren Gegner, dem eine kleine Unaufmerksamkeit unterlief, weil er wohl zu schnell zu viel wollte. Dies nutzte Michel und gab seinen Vorteil durch konzentriertes Spiel nicht mehr her.

Ähnlich lief das Spiel bei Dennis, der - kleinere Unsauberkeiten im Spiel seines 200 DWZ Punkten stärkeren Gegners konsequent nutzend - ebenfalls punktete.